Darstellendes Spiel

Was macht man eigentlich in....     DS??

Sekundarstufe 1: Im Fach Darstellendes Spiel beschäftigen wir uns mit vielem, was selbstverständlich ist: Gehen, Stehen, Sprechen oder Schweigen kann jeder. Wie aber einer geht, spricht, singt oder schweigt, das kann Geschichten erzählen, die komisch sind oder tragisch, die dem Zuschauer unter die Haut gehen oder ihn kalt lassen. Musik, Bewegung und Bilder (durch Kostüme, Räume und Medien, wie z.B. Projektionen) sind dabei genauso wichtig wie die Sprache und das Sprechen, allein und mit anderen. Wenn du das Fach Darstellendes Spiel wählst, musst du wissen, dass es darum geht zu handeln und zwar mit und vor anderen. Es wird dir also immer jemand zuschauen, wenn du auf der Bühne handelst.

Du wirst auch merken, dass das, was du zeigen oder sagen willst, oft nicht das ist, was die Zuschauer sehen. Damit das besser funktioniert, gibt es Theaterregeln. Die lernst du in DS.

Du musst also nichts Besonderes können, aber du musst Mut haben: dich vor Anderen zu zeigen, Dinge auszuprobieren, die dir zunächst verrückt vorkommen, Sichtweisen und Urteile anderer auszuhalten, gehört dazu. Du solltest Gruppen, Geschichten und Spiele mögen, bereit sein, dir mehr Zeit als die reine Unterrichtszeit für Proben, Aufbauten, Fahrten und Texte zu nehmen. Dann wirst du viel Spaß haben und dabei vieles erleben, erfahren und lernen!

 

Im ersten Jahr in der Sek 1 lernst Du:

- viele Spiele kennen
- erste Regeln im theatralen Spiel
- Theatermittel kennen (Kostüm, Maske, Requisit und Raumgestaltung)
- Szenen erfinden
- und erste kleine Rollen zu spielen
- außerdem: dich und andere fair und gewinnbringend zu loben und zu kritisieren

 

Bewertet werden Dein Engagement, Fleiß, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft ebenso wie Kenntnisse (es werden auch Tests geschrieben), Aufmerksamkeit, Kreativität und MUT!

 

ACT,  DON`T TALK !

Darstellendes Spiel

 

 

Sekundarstufe 2: Die Kriterien für das Fach DS sind in der Oberstufe im Wesentlichen wie in der Sek1, aber natürlich auf höherem Niveau. Was heißt das?

Du lernst...

 
- verschiedene Theaterstile zu unterscheiden
- genauer die unterschiedlichen Aufgaben einer Theaterproduktion kennen
- dich in einer Fachsprache auszudrücken
- zunehmend selbständig Rollenprofile und Improvisationen zu erarbeiten
- eigenständig allein oder mit anderen Ideen zu entwickeln und auszuprobieren
- über mehrere Szenen hinweg eine Dramaturgie zu denken
- bewusst und gezielt theatrale Mittel zu wählen und deren Wirkung einschätzen
- deine Rolle gemäß deiner persönlichen Stärken zu finden und zu praktizieren.
 

In der Oberstufe werden im Fach DS Klausuren mit einem theoretischen und einem fachpraktischen Teil verlangt, Darstellendes Spiel  kann als 5.PK im Abitur gewählt werden.

In der Praxis bedeutet das zusätzlich zum Unterricht: Du gehst mit uns ins Theater, bist auf jeden Fall dabei, wenn auch mal am Wochenende und am Abend geprobt wird und wir auf Probenfahrt gehen! So wirst du, wenn es gelingt, Teil einer weiteren Gemeinschaft!

 

 

 

.